Nachrichten

Auswahl
fairness_auf_dem_arbeitsmarkt_240px
 

Veranstaltungseinladung 03.06.2010 "Fairness auf dem Arbeitsmarkt"

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
die SPD arbeitet derzeit an der Weiterentwicklung der Arbeitsmarktpolitik. Dazu hat das SPD-Präsidium ein Arbeitspapier herausgegeben, das breit diskutiert werden soll.
Die Veranstaltung “Fairness auf dem Arbeitsmarkt” bietet ein offenes Diskussionsangebot an SPD-Mitglieder, Gewerkschaften, Unternehmen, Wohlfahrtsverbände und andere Organisationen sowie interessierte Personen. mehr...

 
2009-07-12-wieh-005b-150
 

SPD begleitet den Verkehrsversuch Wiehbergstr sehr kritisch und ergebnisoffen

In den vergangenen Tagen standen Mitglieder der SPD-Bezirksratsfraktion Döhren-Wülfel lange Zeit am Rand der Abelmannstraße im Stadtteil Döhren. Zu verschiedenen Zeiten wollten sich die Sozialdemokraten ein eigenes Bild von den Auswirkungen des Verkehrsversuchs Wiehbergstraße machen.
„Auch wenn einige Gruppierungen es gern anders verbreiten: Wir sind nicht festgelegt. Für uns hat der Verkehrsversuch einen ergebnisoffenen Ausgang", sagt Bert Oltersdorf, mehr...

 
matthias_miersch
 

Ja zu Finanzhilfen für Griechenland, Nein zu Kapitulation vor den Finanzmärkten

Im Mittelpunkt der Sitzungswoche des Bundestages stand das Thema Griechenland.Das enge europäische Geflecht und die Tatsache, dass besonders Deutschland auch als Exportnation besondere Verantwortung trägt, verpflichtet uns nun zur Unterstützung.
Maßnahmen hätten allerdings viel früher durchgeführt werden müssen. Erst das zögerliche Verhalten der Bundeskanzlerin hat dazu geführt, dass Spekulationen auf dem Finanzmarkt die Zinsen für die nötigen Kredite für Griechenland explodieren haben lassen. mehr...

 
2010-05-01-1-mai-121a-150
 

Tausende bei Mai-Kundgebung in Hannover - wir waren dabei !

Ein Meer von roten Fahnen bewegte sich vom FZH durch Linden zm Klagesmarkt. Die Jusos hatten mobilisiert - sie hatten ein Liederbuch mit Arbeiterliedern in handlichem Format herausgegeben - und sie hatten miteinander geübt. Und es klang gut. Richtig gut.
"Raubtierkapitalismus" nannte der Vorsitzende der Gewerkschaft Ver.di , Frank Bsirske, das Wirtschaftssystem, in dem wir leben. Und er hielt den Regierungen vor, dass sie noch nichts gegen die Gefahr durch diese Raubtiere gemacht haben. mehr...

 
2010-04-25-bezirksratsempfang-2a-150
 

Bezirksrat Döhren-Wülfel lud wieder zum Jahresempfang

Das Thema Integration bewegt den Bezirksrat Döhren-Wülfel. Und so legte Bezirksbürgermeisterin Christine Ranke-Heck in ihrer Begrüßungsansprache auch einen Schwerpunkt auf dieses Thema. „20 Prozent der Einwohner unseres Stadtbezirks haben einen Migrationshintergrund“, sagte sie. Erstmals waren dieses Jahr auch die Mitglieder des noch relativ jungen Integrationsbeirates des Stadtbezirks als Gäste beim diesjährigen Bezirksratsempfang mit dabei. mehr...

 
2010-04-24-atom-061-150
 

120 000 gegen die Atompolitik der Bundesregierung - und wir aus Döhren-Wülfel-Mittelfeld waren dabei !

120 000 Atomkraftgegner - 1.000 Menschen pro Kilometer - eine der größten Anti-Atom-Demos der vergangenen Jahre. Und wir waren dabei. Wir waren Glieder einer Menschenkette über 120 Kilometer zwischen den Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel. Wir, aus dem Stadtbezirk Döhren-Wülfel - hinaus auf das flache Land in der Nähe von Elmshorn. Mit Bussen der SPD und Bussen der Grünen. Gegen die Verlängerung der Laufzeiten der 17 Atommeiler! Gegen die Festlegung auf Gorleben als Endlager ! mehr...

 
edelgard-bulmahn
 

Die Chancen nutzen – Jetzt ein Zeichen setzen für eine atomwaffenfreie Welt!

Die SPD unterstützt die Initiative für eine atomwaffenfreie Welt aus Überzeugung, denn mehr Atomwaffen bedeuten nicht mehr Sicherheit, sondern weniger. Die wachsende Zahl nuklear bewaffneter Staaten in der Welt ist eine Gefahr für den Frieden und die Stabilität im internationalen System. In seiner Prager Rede im April 2009 hat dies auch US-Präsident Barack Obama unterstrichen und eine Welt frei von Atomwaffen gefordert. mehr...

 
10-04-24_logo_aktionstag_finanztransaktionssteuer_150x139
 

Edelgard Bulmahn fordert Finanztransaktionssteuer

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise wurden in der EU bereits sieben Millionen Arbeitsplätze vernichtet. Die Kosten der Krise werden die Schulden für jeden EU- Bürger um 6000 Euro erhöhen. Trotzdem machen Banken und Investmentfonds bereits wieder Gewinne und zahlen ihren Managern Boni in Millionenhöhe. Die SPD- Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn fordert daher: Finanzspekulationen begrenzen, eine faire Steuer einführen, die Einnahmen aus der Steuer sinnvoll nutzen! mehr...