Nachrichten

Auswahl
osterfeuer-150
 

Ostersamstag, 03.04., 18:00, Osterfeuer auf der Alten Bult

Oberbürgermeister Stephan Weil und Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn entzünden Osterfeuer:
Am 3. April ist es auf der Alten Bult soweit: wieder mit Beginn der Dämmerung wird um 18:00 Uhr in der Nähe des Kinderkrankenhauses an der Janusz-Korczak-Allee bereits zum 25. Mal das traditionelle Osterfeuer angezündet.
Im Stadtbezirk Döhren-Wülfel lädt die Schützengesellschaft Wülfel zum Osterfeuer auf dem Wülfeler Festplatz am Hotel Wienecke XI. Hildesheimer Str. 380, am 03.04.um 18:00 Uhr ein. mehr...

 
2009-07-12-wieh-005b-150
| 6 Kommentare
 

Nun ist es soweit: Für ein paar Monate ist ein Stückchen Wiehbergstr Einbahnstraße!

"Ich bin für Verkehrsberuhigung, aber diese Maßnahme ...". Seitdem der Verkehsversuch in der Wiehbergstraße begonnen hat, melden sich viele zu Wort, die bislang geschwiegen haben. Einige ohne Namensnennung mit Schlagworten, andere mit Argumenten. Und die mit Argumenten sollten wir Ernst nehmen. Wie kann man eine Verkehrsberuhigung in der Wiehbergstraße erreichen ? Ist diese Maßnahme das Optimum ? Die Diskussion hat wieder begonnen. Beteiligen Sie sich daran.
Hans-Dieter Keil-Süllow mehr...

 
2010-03-27_juso-ubk_150
 

Juso-Unterbezirkskonferenz 2010 in der Südstadt

Am 27. März tagte in der Südstadt die Unterbezirkskonferenz der Jusos Region Hannover. Zum „Parteitag“ der Jusos waren mehr als 50 Delegierte in das Gemeindehaus der Pauluskirche gekommen, um das Arbeitsprogramm der Jusos für 2010 zu beschließen, zahlreiche inhaltliche Anträge (41!) zu diskutieren und um einen neuen Vorstand zu wählen. Der Vorsitzende der Juso AG Südstadt-Bult, Frank Straßburger, begrüßte als Gastgeber um kurz nach 10 Uhr die Delegierten und die zahlreichen Gäste. mehr...

 
stephan-weil-150
 

Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil sieht Städte und Gemeinden finanziell am Ende

"Wir machen Witze über Griechenland, aber dass die Bundesrepublik auf demselben Weg ist, machen wir uns nicht klar", so Stephan Weil gestern unter Anspielung auf das vom Staatsbankrott bedrohte EU-Land. Die kommunalen Finanzen in Deutschland befänden sich in einem rasanten Sinkflug, es sei so "bitter und düster" wie och nie seit dem Zweiten Weltkrieg. Schreibt die HAZ am 27.03. "Die Unterfinanzierung der Kommunen wird man am Zustand der Straßen, aber auch von öffentlichen Gebäuden erkennen", mehr...

 
blitzbanner
 

SPD möchte Ehrengrab von Wilhelm Fahlbusch (1907-1933) bekannter machen

Auf dem Stadtfriedhof Seelhorst gibt es ein wenig bekanntes Ehrengrab der Landeshauptstadt Hannover. Es handelt sich um das in Abteilung 9 gelegene Grab Nr. 1380. Dort liegt die letzte Ruhestätte von Wilhelm Fahlbusch. Wilhelm Fahlbusch (*14.02.1907 - +08.07.1933 Hannover), war Mitglied des Reichsbanners und war eins der ersten Opfer der SA. 1987 wurde im Stadtteil Ricklingen eine Brücke erbaut und nach Wilelm Fahlbusch "Fahlbuschbrücke" genannt. mehr...

 
2010-03-23_stolpersteine-doehren-1_150
 

Stolpersteinverlegung für die Geschwister Grünberg in Wülfel

Am Dienstag, dem 23. März wurden im Beisein vielen Gäste zwei weitere Stolpersteine zum Gedenken an hannoversche Opfer des Nationalsozialismus im Stadtbezirk Döhren-Wülfel verlegt.
Die Gedenksteine sollen an das Schicksal der von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Menschen jüdischen Glaubens, Sinti und Roma, politisch Verfolgte, Homosexuelle, Deserteure, Euthanasieopfer und Zeugen Jehovas erinnern. mehr...

 
2010-03-22_stolpersteine-doehren-3_150
 

Erste Stolpersteine in Döhren-Wülfel verlegt: Käthe und Fritz Meyerhof

Der Kölner Künstler und Bildhauer Gunter Demnig hat die ersten beiden messingfarbenen Platten in der Größe von Pflastersteinen in Döhren verlegt. Seit Dezember 2007 werden in Hannover auf diese Weise der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland in den Jahren 1933 bis 1945 gedacht. Neben Menschen jüdischen Glaubens werden auch für Sinti, Roma, Behinderte und politisch Verfolgte solche Steine gesetzt. Die beiden Stolpersteine verweisen auf den letzten freiwilligen Wohnort mehr...

 
2010-03-stolpersteine-150
 

Stolpersteine in Döhren-Wülfel - zum Angedenken an die Verfolgten des Nazi-Regimes

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenktafeln soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die im Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.
In Döhren werden Ende März Stolpersteine im Gedenken an die Verfolgungen unter dem Nazi-Regime verlegt: am Mo, 22.03.2010, 14:00 Uhr für Fritz und Käte Meyerhof vor dem Haus Lechstr.2 und am Di, 23.03.2010, gegen 10:00 Uhr für Sally Grünberg und Else Wertheim mehr...

 
2008-09-13-bert-oltersdorf-150
 

Bezirksrat fordert Hilfe für Kita-Kinder in "Ratz und Rübe"

Das Außengelände der Kindertagetagesstätte Ratz und Rübe in Wülfel ist marode. Bislang scheiterte eine Neugestaltung auch an unübersichtlichen Zuständigkeiten. Das Gelände gehört einer privaten Gesellschaft, die Stadt hat es gepachtet und das DRK nutzt es für die Kita. Nun haben in einem gemeinsamen Antrag die SPD und die Grünen im Bezirksrat Döhren-Wülfel die Initiative ergriffen. mehr...