Stadtbahnhaltestelle Fiedeler Str: Ampel zur Fiedelerstraße kommt im Sommer

ampel.gif

Natürlich sieht die Ampel ein wenig anders aus.

 

Döhrens zentrale Einkaufsmeile – die Fiedelerstraße – wird bald wieder von der gleichnamigen Stadtbahnhaltestelle sicherer erreicht werden können. Schon lange war den Döhrener am nördlichen Ende der Haltestelle eine zusätzliche Fußgängerampel über die stadtauswärtsführende Fahrbahn der Hildesheimer Straße versprochen worden. Weil bislang noch nichts geschehen ist, hakte in der jüngsten Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel Anfang Februar die SPD-Fraktion mit einer Anfrage nach.

Fraktionsmitglied Sascha Glade wollte von der Verwaltung den Sachstand der Angelegenheit wissen.

Erfreulich: Die Ampel kommt. Der Auftrag dazu ist schon vergeben. Verwaltungssprecherin Gabriele Mewes in der Sitzung: „Die erforderlichen Straßenbauarbeiten für die neue Fußgängersignalanlage wie Absenkungen und Blindenkleinpflaster werden im Rahmen der Grunderneuerung der Fiedelerstraße durchgeführt werden. Dies wird voraussichtlich in den Sommerferien erfolgen.“ Eine frühere Umsetzung ist nicht möglich. Bis zu den Sommerferien für die Durchführung des Verkehrsversuches Wiehbergstraße sollen keine baubedingten Verkehrseinschränkungen in der Hildesheimer Straße vorgenommen werden. Mit den Straßenbauarbeiten werden dann auch die erforderlichen Signalmasten gesetzt werden, so dass anschließend die bereits im Dezember 2009 beauftragte Signalbaufirma mit der Montage der Signalanlage beginnen kann. Die signaltechnische Software für die neue Anlage wird zurzeit erstellt.“

2010-stadtbahn-fiedeler-str
 
    ÖPNV     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.