Dokumentation der Zukunftsschmiede Hannover

2010-11-20-zukunftsschmiede-150
 

Der Anfang ist gemacht! Mit über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Bereichen der Stadtgesellschaft haben wir am 20. November 2010 im Rahmen unserer Zukunftsschmiede über gemeinsame Vorstellungen für die künftige Entwicklung Hannovers diskutiert. Spannende und interessante Diskussionen in insgesamt sechs Themenforen von SPD-Stadtverband und SPD-Ratsfraktion haben eines deutlich gemacht:

Die Menschen in Hannover wollen mitgestalten, wenn es um die künftige Entwicklung ihres unmittelbaren Lebensumfeldes geht! Diesen Wunsch wollen wir aufgreifen und im Jahre 2011 dazu einladen in weiteren Fachveranstaltungen Ideen, Anregungen, Vorstellungen und Wünsche zu diskutieren

2010-11-20-zukunftsschmiede-meinhold-kastning-350

Walter Meinhold (Vorsitzender SPD-Stadtverband Hannover), Christine Kastning (SPD-Ratsfraktion Hannover)

Am Ende dieses Prozesses wollen wir dann ein Kommunalwahlprogramm verabschieden, das eines deutlich macht: die SPD ist und bleibt die gestaltende Kraft in der Stadt Hannover. Wir wollen auch weiterhin gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden und Initiativen dafür Sorge tragen, dass die Menschen auch künftig gerne in Hannover leben und der hohe Identifizierungsgrad mit der Stadt erhalten bleibt!

Stephan Weil hat diesen Anspruch auf den Punkt gebracht: “Wir blicken auf eine gute Stadtentwicklung in den vergangenen Jahren zurück. Zur Selbstzufriedenheit aber besteht kein Grund. Wir müssen das Eisen auch zukünftig weiter schmieden!“

Erste Zwischenergebnisse und Überlegungen hierzu finden sich in der nachfolgenden Dokumentation zur Zukunftsschmiede 2010. In diesem Sinne grüßen sehr herzlich und freuen sich auf den weiteren Gedankenaustausch
 

Weitere Informationen

 
    Arbeit     Bildung und Qualifikation     Familie     Gleichstellung     Kommunalpolitik     Kultur     Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.