In Wülfel wurde jetzt der „Platz der Generationen“ eingeweiht

2013-09-17_generationen_8_150
 

Jetzt wurde er offiziell eingeweiht: Bezirksbürgermeisterin Christine Ranke-Heck und Hannovers erster Bürgermeister Bernd Strauch eröffneten gestern Nachmittag (17. September) den Fitnessparcours an der Matthäikirchstraße. Eine ganze Reihe von Trimmgeräten hat die Stadt auf einer Wiese gegenüber dem Katharinenhof aufgebaut. Die beiden Bürgermeister probierten die Übungsgeräte gleich aus. Das Angebot richtete sich zwar auch an Senioren, aber nicht nur. Es sei ein Platz für alle Altersgruppen,

 

sagte Christine Ranke-Heck. Um dies zu unterstreichen träg die neue Fitnessanlage deshalb auch ausdrücklich den Namen „Platz der Generationen.“ Bürgermeister Strauch brachte eine erfreuliche Nachricht aus dem Rathaus mit. Der Fitnessparcour wird weiter ausgebaut. Ein zweiter Bauabschnitt ist schon in Planung. Wahrscheinlicher Baubeginn: Frühjahr 2014.

Wer sich an den Trainingsgeräten genügend bewegt hat, kann übrigens im Café des Katharinenhofes anschließend bei einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen entspannen. Die Seniorenresidenz sorgte bei der Einweihung der neuen Anlage auch für einen würdigen Rahmen, spendierte nicht nur Getränke sondern auch eine Tasse heiße Gulaschsuppe oder eine deftige Bratwurst.
 

2013-09-17_generationen_1_480
2013-09-17_generationen_2_480
2013-09-17_generationen_3_480
2013-09-17_generationen_4_480
2013-09-17_generationen_6_480
2013-09-17_generationen_5_480
2013-09-17_generationen_7_480
2013-09-17_generationen_8_480
 
    Demografischer Wandel     Familie     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.