Die Sozialdemokraten in Döhren-Wülfel sind "putzmunter“, am Sa, 29. März, 10 bis 12 Uhr, ab Fiedeler Platz

2014-03-29_putzmunter_150
 

aha und die Stadt Hannover laden am 29. März zum achten Mal zum großen Frühjahrsputz

aha spendet an den „Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in der Region Hannover“

Die Sozialdemokraten im Stadtbezirk Döhren-Wülfel treffen sich um 10:00 Uhr auf dem Fiedelerplatz, um auszuschwärmen und Abfall aufzuheben und in die Müllsäcke zu stopfen. Wir sind ein super Team, aber jede zusätzliche Hand ist willkommen.

Um 12:00 Uhr wollen wir die Aktion beenden.

 

 

2014-03-29_putzmunter_250

Das große Saubermachen geht in die nächste Runde: Am Samstag, 29. März, 9 bis 14 Uhr, organisiert der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) zum achten Mal die Aktion „Hannover ist putzmunter“. Mitmachen kann jeder: Einwohnerinnen und Einwohner, Schulklassen, Vereine, Initiativen, Familien und Firmen. Schulen und Kindergärten können in der Woche vom 24. bis 28. März sammeln. Anmelden können sich Interessierte ab sofort online unter www.aha-region.de/putzmunter.

„An diesem Tag freuen wir uns auf alle Hannoveranerinnen und Hannoveraner, die sich für die Sauberkeit und Lebensqualität in der Stadt engagieren. Der gemeinschaftliche „Frühjahrsputz“ ist eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass sich die Teilnehmenden verantwortlich für ihren Wohnort fühlen“, erklärt die Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette, die Schirmherrin der Aktion ist.

Die roten Sammelsäcke, Handschuhe und die Aktionskarten mit Gewinncoupon gibt es in den hannoverschen Filialen von dm und NP sowie auf den aha-Wertstoffhöfen im Stadtgebiet. Die Aktionskarten liegen außerdem in großer Zahl in Büchereien, Freizeitheimen und städtischen Einrichtungen aus.

„Mitmachen lohnt sich bei ‚putzmunter‘ gleich mehrfach“, betont der stellvertretende Sachgebietsleiter der Reinigungsorganisation von aha, Andreas Hübner. Denn unter allen Sammlerinnen und Sammlern – egal, ob Sammelgruppe oder Einzelperson – verlost aha als ersten Preis 500 Euro für eine Party, als zweiten Preis eine riesige Torte für circa 20 Personen und als dritten Preis eine Solarbootfahrt auf dem Maschsee für circa 50 Personen. „Außerdem spendet aha für jede Person, die sich anmeldet und mitmacht, einen Euro an den „Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in der Region Hannover“, der Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern unterstützt“, so Hübner.

In diesem Jahr bietet aha gemeinsam mit den Niedersächsischen Landesforsten erstmals ein putzmunteres Geocaching-Event an. Interessierte können sich am 29. März im Misburger Wald treffen, um dort nicht nur einen neuen Cache zu suchen, sondern gleichzeitig den Wald von Abfall zu befreien. Im Geocacher-Jargon heißt das dann CITO – „Cache in, Trash out“. Ab 500 Personen entsteht ein sogenannter „MEGA-CITO“, davon gibt es weltweit nur sehr wenige.

Zwischen 10 und 14 Uhr kann jeder, der Geocaching liebt oder es einfach mal ausprobieren möchte, mitsammeln. Das Sammelmaterial gibt es vor Ort. Als besonderen Anreiz erhalten die ersten 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen limitierten Geocoin. Voraussetzung ist ein Gerät, mit dem sich Geokoordinaten auslesen lassen (beispielsweise ein Smartphone) sowie eine Anmeldung auf der offiziellen Geocaching-Seite www.geocaching.com.

Joachim Hansmann von den Niedersächsischen Landesforsten unterstützt „Putzmunter“ gerne: „Solche Aktionen tragen dazu bei, dass unsere Wälder sauber gehalten werden. Gleichzeitig möchten wir die Geocacher in diesem Zuge für eine naturverträgliche Suche sensibilisieren.“

Auf www.landesforsten.de/geocaching finden Interessierte dazu die entsprechenden Richtlinien. 

 
 
    Arbeit     Kampagnen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.