Politischer Stammtisch am 16.07.2014 - Wir ärgern uns …. und tun etwas dagegen!

2014_stammtisch_150
 

Einmal im Monat an einem Mittwoch um 18:00 Uhr lädt die SPD Döhren-Wülfel zu einer Diskussion im Wahlkreisbüro der Landtagsabgeordneten Doris Schröder-Köpf, Hildesheimer Str. 336, ein, um in gemütlicher Runde über aktuelle politische Themen zu sprechen. Bei den beiden Stammtischen im Juni und Juli haben wir unseren Ärger in den Vordergrund gestellt. Wir werden den Katalog der Ärgerpunkte ergänzen und vor allem überlegen, wie wir die Ärgerpunkte aktiv angehen werden.

 

Im Juli: Wir ärgern uns …. und tun etwas dagegen.

Der "Politische Stammtisch" ist ein Angebot des Ortvereins an all die, die sich immer wieder ärgern, dass auf Mitgliederversammlungen nicht genügend Zeit für inhaltliche Diskussion ist. Wir ärgern uns nicht nur - wir nehmen uns einmal im Monat Zeit für inhaltliche Diskussion. Der Ärger wird oft verdrängt und ist nach wenigen Monaten vergessen. Auf Mitgliederversammlungen wird über diesen Ärger nicht gesprochen - es gibt genug Formalien zu erledigen, die die Zeit füllen. Auf Parteitagen wird Kritik nur verhalten geäußert, wer will den schon im Scheinwerferlicht der Medien unsere Genossinnen und Genossen kritisieren. Das ist ein total falsches Signal: Den MandatsträgerInnen erscheint es in der Regel auf Parteitagen, als wenn alles in Ordnung ist und sie so weitermachen können.

Der "Politische Stammtisch" der SPD Döhren-Wülfel

Wir wollen aktuelle politische Themen miteinander diskutieren. Ab und zu wird ein Genosse oder eine Genossin eingeladen, die einige Thesen einbringt und unsere Fragen beantworten kann. Manchmal wird zu einem Schwerpunktthema eingeladen, oft werden die Themen auch erst beim Stammtisch eingebracht. Der "politische Stammtisch" bietet aber auch die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen.

 
    Bildung und Qualifikation     Kommunalpolitik     Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.