Arbeit.Bildung:Niedersachsen - Diskussion mit Ministerpräsident Stephan Weil am Mi, 26.08.2015, 18:00 - 19:30 Uhr

2015-05-30_25_Stephan_Weil_LPR_A_150
 

Die Ortsvereine der SPD Kirchrode-Bemerode-Wülferode, Döhren-Wülfel und Kleefeld-Heideviertel laden recht herzlicht ihre Mitglieder und die Einwohner der Stadtbezirke zu einer Diskussionsveranstaltung mit Ministerpräsident Stephan Weil. am Mittwoch, 26. August 2015 von18 bis 19:30 Uhr in der Gaststätte "Alte Hahnenburg", Bemerode Straße 63, ein.

 

Wir freuen uns zu einer Diskussionsveranstaltung zum Landesprogramm  ARBEIT.BILDUNG.NIEDERSACHSEN mit dem Ministerpräsident und Landesvorsitzenden STEPHAN WEIL einladen zu können und hoffen auf Eure rege Teilnahme.

Im Mittelpunkt des Landesprogrammes stehen die Themen Soziale Gerechtigkeit, Wirtschaft und Bildung. Darüber möchten wir zusammen mit unserem Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten diskutieren, auch im Hinblick auf die anstehenden Wahlen 2016 und 2018.

Eine erste Landeskonferenz zu dem Programm hat Ende Januar 2015 in Hannover stattgefunden, eine zweite wird am 19. September stattfinden.

Mit solidarischen Grüßen

Michael Klie, Vorsitzender Kirchrode-Bemerode-Wülferode

Angelo Alter, Vorsitzender Döhren-Wülfel

Dr. Marc Dietrich Ohse, Vorsitzender Kleefeld-Heideviertel

 

Weitere Informationen

Bild: Das Bild zeigt Stephan Weil beim Landesparteirat am 30.05.2015, Foto von Hans-Dieter Keil-Süllow

 
    Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.