Doris Schröder-Köpf wurde wieder zur Landtagskandidatin nominiert

Foto: Jens Schade
 

Die Landtagswahl Anfang nächsten Jahres wirft schon jetzt ihre Schatten voraus. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Döhren-Wülfel wollen ihre bisherige Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf auch bei einer Kandidatur für die nächste Legislaturperiode unterstützen.

 

Die Genossen votierten Ende März im Freizeitheim auf einer Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit für die 53jährige Politikerin.

Die Bildungspolitik und Maßnahmen der Infrastruktur werden nach Ansicht von Doris Schröder-Köpf die Schwerpunkte der Politik im nächsten Landtag bilden. Sie werde sich, versprach die Landtagsabgeordnete in diesem Zusammenhang, mit aller Kraft dafür einsetzen, dass der Südschnellweg in einem Tunnel verschwindet. Das sei die beste Lösung für Döhren. Allerdings, so Schröder-Köpf, „hängt das auch von der Zusammensetzung des im September neu zu wählenden neuen Bundestages ab.“ Denn der Bund muss den Verkehrsweg zum großen Teil finanzieren. Und natürlich will die Landespolitikerin aus Waldhausen dafür kämpfen, das Stephan Weil auch zukünftig als Ministerpräsident seine besonnene Politik zum Wohl des Landes fortsetzen kann.

Endgültig wird die Direktkandidatin für den Wahlkreis im Südosten von Hannover erst auf einer Wahlkreiskonferenz Ende April nominiert. Die Chancen für Doris Schröder-Köpf, als Kandidatin aufgestellt zu werden, stehen aber gut. Bislang gibt es keine Gegenkandidaten und mit 13 Delegierten verfügt ihr Ortsverein Döhren-Wülfel über ein großes Stimmengewicht in diesem Gremium.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Döhren-Wülfel, Angelo Alter, freut sich mit Doris Schröder-Köpf über das Votum der Mitglieder für eine zweite Landtagskandidatur.Foto: Jens Schade

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Döhren-Wülfel, Angelo Alter, freut sich mit Doris Schröder-Köpf über das Votum der Mitglieder für eine zweite Landtagskandidatur.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.