Sporthallenreparatur und Lampen in Mittelfeld: Die SPD fragte nach

 
Foto: Jens Schade
 

Der Zustand der Sporthalle der Grundschule Suthwiesenstraße war ein zentrales Thema der jüngsten Sitzung des Bezirksrates Döhren-Wülfel Anfang April. Wegen eines schadhaften Daches ist die Turnhalle derzeit gesperrt. Die SPD hakte nun mit Anfragen nach.

 

Die Antwort der Verwaltung: Undichtigkeiten hätten zur Durchfeuchtungen der Dachkonstruktion geführt, deshalb habe die Tragfähigkeit der Holzplanken gelitten. Zur Gewichtsreduzierung des Daches werde der Kies entfernt und das Dach anders gegen Windsog verankert. Danach könne – voraussichtlich nach den Osterferien - bis zum Winter die Halle wieder genutzt werden. Für die Winternutzung seien aber weitere Arbeiten erforderlich. Man kläre auch gerade, wie die Halle bis zum geplanten Schulneubau hinreichend „ertüchtigt“ werden könne. Die Frage aus den Reihen der SPD-Fraktion, weshalb die Ortspolitiker von der Hallensperrung erst durch Eltern und Nutzer erfahren mussten und weshalb die Verwaltung den Bezirksrat nicht von sich aus unterrichtet, blieb unbeantwortet. SPD-Fraktionsvorsitzender Jens Schade: „Dabei liegen Grundschulen in der originären Zuständigkeit des Bezirksrates, die Stadt muss uns informieren.“

Damit nicht viel Geld für teures Flickwerk ausgegeben wird, soll der geplante Neubau der Grundschule Suthwiesenstraße eine hohe Priorität bekommen. Das beschloss der Bezirksrat anschließend auf Antrag der Sozialdemokraten. „Dann kann die Sporthalle zusammen mit dem Schulgebäude gleich neu gebaut und muss nicht erst mit viel Geld über Jahre hinaus notdürftig instand gehalten werden“, hieß es zur Begründung.

Ein etwas anrüchiges schulpolitisches Thema wurde ebenfalls von der SPD aufgegriffen. „Wann erfolgt die bereits in 2015 angekündigte dringend nötige Sanierung der Sanitäranlagen in der Dietrich-Bonhoeffer Realschule?“, fragte Tanja Bunduls. „Sobald neue Mitarbeiter eingestellt und eingearbeitet sind, wird auch die Sanierung der Toilettenanlage verwirklicht“, lautet die Antwort der Stadt. Und: Schuld am desolaten Zustand der Sanitäreinrichtung sei auch das Fehlverhalten von Schülern, so die Verwaltung weiter.

Von einer Verlängerung der Stadtbahnlinie 6 auf dem Expo-Ost-Gelände kann vorerst nur weiter geträumt werden. Obwohl die Gleise schon weit über den derzeitigen Endpunkt hinaus existieren steht der Bau einer weiteren Haltestelle an der Wendeschleife noch in den Sternen. Bislang gebe es nur Machbarkeitsstudien. Vor Mitte der 20ger Jahre sei an eine Verwirklichung nicht zu denken, lautete die Antwort auf eine weitere Anfrage der Sozialdemokraten. Im Übrigen sei das Gelände nach Ansicht der zuständigen Region Hannover gut erschlossen. Schließen verkehren hier Busse im 30-Minuten-Takt.

Ebenfalls geschlossen angenommen wurde ein Dringlichkeitsantrag der SPD. Die CDU war sogar so von dem Antrag angetan, dass die christdemokratische Fraktion dem Vorstoß beitrat. Hintergrund des Dringlichkeitsantrages: Die Stadt hatte erst am Morgen des 6. April plötzlich und unerwartet begonnen, den Parkplatz vor den Geschäften an der Garkenburgstraße in Höhe des Einganges Seelhorster Friedhof abzusperren. Denn die Straße soll saniert werden. Doch die Absperrmaßnahmen trafen die Geschäftsleute völlig unerwartet. Niemand von ihnen war informiert worden. Gerade ein Café und ein Restaurant und Blumenläden fürchteten um ihr Ostergeschäft, wenn Kunden sie nur noch unter Schwierigkeiten erreichen können. „Das geht gar nicht“, sagte IDG-Vorsitzender Michael Kellner, der die Geschäftsleute in Mittelfeld mit einem Wortbeitrag aus der Zuhörerschaft unterstützte. In dem Antrag forderte nun der Bezirksrat einstimmig die Verwaltung auf, die Bauarbeiten erst nach den Osterfeiertagen in Angriff zu nehmen und als Lagerfläche für Container und Materialien nicht den Parkplatz vor den Geschäften, sondern den Friedhofsparkplatz auf der anderen Seite der Straße zu nutzen. JS

Weil das Dach undicht ist: Die Sporthalle der Grundschule Suthwiesenstraße in Döhren ist schon seit Wochen nicht benutzbar.Foto: Jens Schade

Weil das Dach undicht ist: Die Sporthalle der Grundschule Suthwiesenstraße in Döhren ist schon seit Wochen nicht benutzbar.

Überraschend gesperrt: Parkplätze vor den Geschäften in MittelfeldFoto: Antje Kellner

Überraschend gesperrt: Parkplätze vor den Geschäften in Mittelfeld

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.