SPD lief sich fit für den Wahlkampf

 
Foto: Antje Kellner
 

Großer Trubel in der Döhrener Leineaue. Die Spielvereinigung Niedersachsen-Döhren hatte zum 34. Döhrener Abendlauf aufgerufen. Am späten Freitagnachmittag wimmelte es nur so von Freizeit-Laufsportlern neben der Bezirkssportanlage, die alle ihre Runden im Grünen drehen wollten. Auch der SPD-Ortsverein Döhren-Wülfel war gut vertreten.

 

Mit dem Motto „Fit für den Wahlkampf“ liefen sich die Genossen schon einmal warm. In zwei Gruppen brachen sie auf, darunter auch Mitglieder der SPD-Fraktion im Bezirksrat. Neu- Bezirksratsfrau Dr. Katja Schröder war beim Walking mit dabei, der stellvertretender Fraktionsvorsitzender Sven Rühmeier machte bei den Läufern mit. 6,5 Kilometer mussten sie bei schönem warmem Wetter durch die Natur traben. Die SPD-Laufgruppe schaffte die Strecke in 43 Minuten. Yasmin Fahimi, örtliche Kandidatin für den Bundestag, lief zwar nicht mit („Ich hatte keine Zeit zum Trainieren“, sagte sie), feuerte ihre Genossen jedoch gemeinsam mit Bezirksbürgermeistern Antje Kellner, Jens Schade und Tanja Bunduls ( ebenfalls stellvertretende SPD-Bezirksratsfraktionsvorsitzende) am Streckenrand stehend an. Mit dabei war ein beim Freizeitheim ausgeliehenes Lastenfahrrad. Vorn im Kasten von diesem sogenannten „Pedsblitz“ : Eine Kiste mit kühlen Getränken für die Läufer. Schließlich war eine Erfrischung nach der schweißtreibenden Tour durch die Leineaue dringend notwendig.

Am Start: Die SPD Döhren-Wülfel war mit acht Läuferinnen und Läufern beim Döhrener Abendlauf vertreten.Foto: Jens Schade

Am Start: Die SPD Döhren-Wülfel war mit acht Läuferinnen und Läufern beim Döhrener Abendlauf vertreten.

Die erfolgreichen Teilnehmer - unterstützt von Bundestagskandidatin Yasmin Fahimi (hinten, zw. v. r.)Foto: Antje Kellner

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen - unterstützt von Bundestagskandidatin Yasmin Fahimi (hinten, zw. v. r.)

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.