Zum Inhalt springen
Stolperfalle Foto: Jens Schade
Stolperfallen im Pflaster des historischen Alten Döhrener Friedhofes.

13. Dezember 2021: Stolperfallen auf dem Alten Döhrener Friedhof: Antrag vor der Abstimmung bereits teilweise erfolgreich

Schon vor der Abstimmung in der Dezember-Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am letzten Donnerstagabend im Freizeitheim hatte ein Antrag der SPD zumindest teilweise Erfolg. Die Stadtverwaltung ließ bis zu diesem Abend schon einige Stolperfallen im Pflaster auf dem historischen alten Döhrener Friedhof an der Fiedelerstraße reparieren.

Aber es wurden eben nur einige Stellen in der Pflasterung ausgebessert. „Da gibt es noch weitere hochstehende Pflastersteine und Unebenheiten, die ebenso beseitigt werden müssen“, sagte Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner. Die Sozialdemokraten brachten deshalb trotz der „Vollzugsmeldung“ der Stadt ihre Forderung, die angehobenen Gehwegplatten wieder im Niveau anzugleichen, noch ein. Der Antrag der SPD wurde einstimmig angenommen, ebenso wie die weiteren Anträge der Sozialdemokraten.

„Der Bezirksrat Döhren-Wülfel fordert die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover auf, für eine durchgängige Beleuchtung des Fußgänger- und Fahrradweges am Bahndamm zwischen Friedhofsallee und Hoher Weg zu sorgen“, forderte Willi Lindenberg (SPD) für seine Fraktion und schob gleich noch einen zweiten Antrag hinterher. Auch der Fußgängerweg an der Brücke zwischen Hoher Weg und Garkenburgstraße soll mehr Licht bekommen. Das sah der ganze Bezirksrat ebenso und stimmte zu.

SPD-Bezirksratsfrau Brigitta Miskovic überzeugte ihre Mitstreiter im Bezirksrat ebenfalls auf ganzer Linie. Der von ihr eingebrachte Antrag, im Bereich Am Mittelfelde/ Claudiusstraße/ Autohaus Tesla einen sicheren Fußgängerüberweg und einzurichten, wurde einstimmig verabschiedet.


Text: Jens Schade

Vorherige Meldung: Bezirksrat fordert mehr Corona-Teststationen im Stadtbezirk

Nächste Meldung: Bezirksratsfraktion wünscht frohe Weihnachten

Alle Meldungen