Zum Inhalt springen
Angelo Alter Foto: SPD-Ratsfraktion Hannover

17. April 2020: Corona-Krise: SPD-Ratsfraktion fordert Sofort­hilfefonds für hannoversche Sportvereine in Höhe von 300.000 Euro

Unser Vorsitzender Angelo Alter ist sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. Mit klaren Worten begründet er die Forderung der Fraktion: „Die hannoverschen Sportvereine leisten täglich großartige Arbeit und begeistern viele Menschen für eine Sportart. Darüber hinaus tragen sie in hohem Maße zur Integration bei“.

Diese wichtige Arbeit verlangt, gerade in schweren Zeiten, vollste Unterstützung und Rückendeckung. In der Konsequenz möchte der Vorstand des SPD-Stadtverbands Hannover sowie die SPD-Ratsfraktion einen Soforthilfefonds in Höhe von 300.000 Euro für die Unterstützung der Sportvereine vor Ort durchsetzen.

In der gemeinsamen Pressemitteilung zeigen sie Möglichkeiten der Finanzierung und Umsetzung des Hilfsangebotes auf:
"Die hierfür notwendigen Mittel könnte die Verwaltung der Stadt Hannover aus dem vorhandenen Ansatz für die Umsetzung der Sportentwicklungsplanung zur Verfügung stellen. Dieses hannoversche Unterstützungsangebot für den Sportbereich wäre landesweit einmalig.
Die Soforthilfe soll dabei als nicht rückzahlbarer, einmaliger Zuschuss gewährt werden. 'Um das Geld zu erhalten, müssen die Vereine ihre Einnahmeausfälle plausibel nachweisen. Die Höhe des Zuschusses könnte 15 Euro pro Mitglied betragen und soll bei einer Höchstsumme von 30.000 Euro pro Verein gedeckelt werden' [...] "


Die vollständige Presseerklärung zum Nachlesen:

Vorherige Meldung: Trotz Corona - die Arbeit im Ortsverein geht weiter!

Nächste Meldung: SPD fragte nach Postagentur in Mittelfeld – Radwegefurten am Schafbrinke

Alle Meldungen